Vegane Tahin Riegel

by Hanna
Cremige, vegane Tahin Riegel mit Mandelbase und Schokotopping

Wir haben uns mal wieder von zahlreichen amerikanischen und englischen Bloggern inspirieren lassen und herausgekommen ist unsere eigene Variante der veganen Tahin Slices. Die Base besteht aus einer nussig-süßen Mandelschicht. Darauf folgt eine Karamellcreme aus Tahin und on top kommt natürlich noch Schokolade.

Tahin besteht zu 100% aus fein gemahlenen, gerösteten Sesam. Wir verwenden das Sesammus für Hummus, Brotaufstriche, in asiatischen Dips und in Salat Dressings. Mit 23g Eiweiß pro 100g und nur 5g Kohlenhydraten ist Tahin für uns aus der Low Carb Küche nicht mehr wegzudenken.

Gekühlt sind diese Tahin Riegel ein toller Low Carb Nachtisch oder Snack im Sommer. Ein Riegel reicht schon aus um die Lust nach etwas Süßem zu stillen. Mit nur 6g Kohlenhydraten pro Riegel darf man aber auch ruhig noch einen zweiten vernaschen :).

Diese Powerriegel kannst Du ganz ohne Backofen herstellen. Bei uns sind sie nicht mehr aus dem TK Fach wegzudenken. Warum TK Fach? Das kannst Du unten unter den Tipps nachlesen.

Cremige, vegane Tahin Riegel mit Mandelbase und Schokotopping

Kosten gesamt: 9,90€

Vegane Tahin Riegel

Bewertung 4.2/5
( 5 Bewertungen )
Portionen: 20 Riegel Zubereitungszeit: Nährwertangaben p.P.: 5 g Kohlenhydrate 6 g Eiweiß

Zutaten

  • 200g gemahlene Mandeln
  • 80g Datteln
  • 30g Kokosöl
  • 20g Mandelmus
  • Prise Meersalz
  • ---------------------------
  • 180g Tahin
  • 60g Kokosöl
  • 15g Ahornsirup/Honig
  • ---------------------------
  • 100g Zartbitterschokolade (mind. 85% Kakaoanteil)

Zubereitung

  1. Gib für die Base die gemahlenen Mandeln, die Datteln, 30g flüssiges Kokosöl, Mandelmus und die Prise Meersalz in einen Mixer und mixe alles bis eine klebrige Masse entsteht.
  2. Verteile diese Masse in eine (ca.) 15x25cm große Auflaufform.
  3. Vermenge das Tahin, 60g flüssiges Kokosöl und den Honig miteinander und gib dieses auf die Mandelmasse.
  4. Stelle die Form in den Kühlschrank, sodass die Masse aushärten kann. In der Zwischenzeit schmilzt Du die Zartbitterschokolade in einem Wasserbad. Lass auch diese danach etwas auskühlen.
  5. Gib die Schokolade nun vorsichtig über die Tahinschicht und lass auch diese im Kühlschrank aushärten.

Unsere Produktempfehlungen

Rapunzel Tahin (Sesammus)

Tipp zum veganen Tahin Riegel

Die Tahin Riegel lassen sich am besten im Kühlschrank oder im TK Fach aufbewahren. Wenn Du sie einfrierst brauchst Du sie nur ungefähr 5 Minuten bei Zimmertemperatur antauen lassen und schon sind sie verzehrfertig. Durch das Kokosöl und das Tahin schmelzen die Riegel bei sehr warmen Temperaturen regelrecht weg. Somit immer nur kurz vorm Verzehren aus der Kühlung nehmen.

Bei normalen Temperaturen ist das Kokosöl zu fest um es mit den anderen Zutaten gleichmäßig zu vermengen. Wir erwärmen das Kokosöl vorher in der Mikrowelle oder im Ofen bis es flüssig ist.

Für die Base ist es ganz egal ob du blanchierte Mandeln oder Mandeln mit Schale verwendest. Bei dem Tahin kann sich nach einiger Zeit etwas Öl an der Oberfläche sammeln. Einfach unterrühren und dann das Tahin verarbeiten.

Cremige, vegane Tahin Riegel mit Mandelbase und Schokotopping

Das könnte Dir auch gefallen

4 comments

Christian 27. Februar 2021 - 22:08

Bei allen guten Geistern, ist das lecker! Wir hatten auch Sorge, dass das doch sehr flüssige Tahin nicht fest wird, aber der Eisschrank hat es dann doch sehr gut hinbekommen. Schmilzt auf der Zunge dahin, da will man gar nicht mehr aufhören! Beim nächsten Mal wollen wir Dattelcreme mit reinmischen, dies hier im syrischen Obst- und Gemüseladen gibt. Und ein wenig mehr Salz darf´s auch sein. Aber das steigert am Ende doch nur die Suchtgefahr …

Reply
Hanna 28. Februar 2021 - 11:29

Hallo Christian, schön dass es Dir geschmeckt hat. Die Idee mit der Dattelcreme klingt fantastisch .
Liebe Grüße, Hanna

Reply
Sigrid 25. Juni 2020 - 21:58

Super leckeres Rezept!! Hab es probiert und wurde süchtig!
Würde das Rezept aber auch mit etwas weniger Kokosöl funktionieren (v. a. in Kombination mit dem Tahin doch etwas schwer)?
Und ich hab mich gefragt, ob man als Basis auch gemahlene Haselnüsse oder Kokosraspeln nehmen könnte??
Liebe Grüße und vielen Dank für die tollen Rezepte!

Reply
Hanna 26. Juni 2020 - 8:47

Hallo Sigrid,

das sind doch mal tolle Nachrichten. 🙂 In der Tahincreme könnte weniger Kokosöl etwas kritisch sein, da es dann zu flüssig werden könnte. Mit den Haselnüssen kann ich es mir richtig gut in der Base vorstellen. Falls du Deine Ideen mal umsetzen solltest, sag mal Bescheid wie es geschmeckt hat ☺️.

Liebe Grüße und weiterhin viel Freude beim Naschen. Hanna

Reply

Leave a Comment

* Durch die Verwendung dieses Formulars erklärst Du Dich mit der Speicherung und Behandlung Deiner Daten durch diese Website einverstanden.