Lenas Anti-Winterspeck Tipps

by Lena
Anti Winterspeck Tipps

So gerne ich den Herbst und den Winter liebe – es sind kritische Monate.

Wir fahren im Dunkeln zur Arbeit und kommen im Dunkeln wieder, draußen ist es kalt und ungemütlich und der Wintermantel verdeckt ja eh das Hüftgold. Ne, so läuft der Hase nicht. Wenn fit und gesund, dann das ganze Jahr über.

Wie ich mich bei Lebkuchen, Glühwein und Spekulatius fit halte, erfährst Du in meinen Top Anti-Winterspeck Tipps!

  1. In den Wintermonaten bringt gefühlt jeden Tag jemand etwas Süßes mit in das Büro. An sich schon mal gut, die selbstgebackenen Kekse oder Schokoladennikoläuse nicht alle allein daheim zu naschen, sondern mit seinen Kollegen zu teilen. Da das aber scheinbar jeder so macht geht die Gleichung am Ende nicht auf und wir essen nicht nur nach der Arbeit Süßkram, sondern auch bei der Arbeit. Mein Tipp: Habe immer ein paar gesunde Süßigkeiten in deiner Schublade bei der Arbeit. Ich habe wirklich immer Zartbitterschokolade (am liebsten die 90 % von Lindt) und Nüsse im Schrank. Wenn alle naschen, kann ich nicht, nicht naschen. Statt dann aber zu den Keksen zu greifen, nehme ich mir etwas Zartbitterschokolade. Meine Regel Nummer 1 ist immer, wenn´s selbstgebacken ist, dann gönne ich es mir. (Kommt bei den Holländern zum Glück nicht zu häufig vor :P)
  2. Ja die Couch schreit im Winter noch lauter als sonst „Komm her und Netflix mit mir“. Meine Devise – erst die Arbeit, dann das Vergnügen. Nimm Deine Sportklamotten direkt mit zur Arbeit und fahre entweder vor oder nach der Arbeit direkt zum Sport. Bloß nicht erst nach Hause, dann lässt einen die Couch nicht mehr gehen.
  3. Weihnachtsmarkt ist zwar nur einmal im Jahr, kommt aber auch jedes Jahr wieder. Du brauchst Dir also nicht zwangsweise bei jedem Gang über den Weihnachtsmarkt immer eine Feuerzangenbowle und Schmalzkuchen gönnen. Die Angst, das kriegt man so schnell nicht wieder, ist Quatsch.
  4. Der Klassiker unter den gesunden Gerichten, der Salat, schmeckt mir im Winter einfach nicht. Viele von uns stoßen hier schon an Ihre Grenzen und haben keine Ideen was sich sonst noch Gesundes zubereiten lässt. Hey, no problem, ich kenne da eine top Seite die ganz leckere Rezepte für gesunde Eintöpfe und Aufläufe hat. Die wärmen auf, lassen sich in großen Mengen zubereiten und geben Hüftspeck keine Chance! Die Seite heißt übrigens TwinFit. :p
  5. Im Winter ist es zu kalt zum Joggen! Aber wusstest Du, dass es auch noch andere Sportarten gibt? Hast Du schonmal was von Schwimmen, HIIT, Bodyweight Training, Boxen, Crossfit, Barbell Strength, Bootcamp…. gehört? Das kann alles im Studio stattfinden und glaube mir, Dir ist nach 5 Minuten warm ums Herz. Zudem machen Dich diese Trainingseinheiten generell noch fitter als es eine Laufeinheit schafft. Du baust nicht nur Kondition auf, sondern auch Muskelmasse und die verbrennt auch auf der Couch schön weiter Körperfett. Also, Ausreden gibt’s nicht. Schau mal nach was Dein Sportverein oder dein Fitnesstsudio für Kurse anbietet. Es ist immer einfacher gemeinsam zu schwitzen, als allein.
  6. Wer sich mehr bewegt kann auch mehr essen. So einfach ist das. Wenn also Dienstag Weihnachtsmarkt ansteht und am Freitag dann die Weihnachtsfeier von der Arbeit, dann willst Du natürlich nicht gerade an den beiden Tagen Diät machen. Plan einfach zwei Sporteinheiten mehr in der Woche ein und du kannst es Dir so richtig gutgehen lassen. It´s all about balance!
  7. Im Winter sieht ja eh keiner meinen Körper! Naja, Du selbst schon. Und am Ende geht es doch darum, dass wir uns selbst wohlfühlen. Wer mit sich selbst und seinem Körper im Reinen ist, der strahlt das auch nach außen aus. Und wir wollen ja nicht nur im Sommer glücklich und selbstbewusst durch die Weltgeschichte laufen.

Das waren meine Top Anti-Winterspeck Tipps. Ist natürlich immer alles leicht gesagt, aber vielleicht kannst Du ja mit ein oder zwei von diesen mal anfangen und schauen ob es für dich funktioniert.

Gerade Tipp Nummer 7 hat sich bei mir als Live-Changer herausgestellt. Seitdem ich happy mit meinem Körper und physisch stärker geworden bin, trete ich viel selbstbewusster auf – das hilft mir auch enorm im Job weiter. Also denk immer dran, es ist nie zu spät etwas zu ändern, vor allem nicht, wenn Du es selbst in der Hand hast.

Das könnte Dir auch gefallen

Leave a Comment

* Durch die Verwendung dieses Formulars erklärst Du Dich mit der Speicherung und Behandlung Deiner Daten durch diese Website einverstanden.