Low Carb Pfannkuchen ohne Mehl

Low Carb Pfannkuchen ohne Mehl
Kein Mehl, kein Zucker!
∅ 4,33 Fäuste für TwinFit (Anzahl: 6)
Loading...

Stell Dich der Herausforderung: Pfannkuchen mal anders genießen!

Meine liebe Mitbewohnerin hat sich für die Uni Low Carb Pfannkuchen ohne Mehl gezaubert. Alleine der Geruch hat mich sofort überzeugt – zack und das Rezept war organisiert! :) Ich bin absolut baff wie lecker Pfannkuchen ohne Mehl schmecken. Dank der gemahlenen Haferflocken bekommen die Pfannkuchen die nötige Festigkeit und sind reich an gesunden Ballaststoffen. Aufgrund der relativ hohen Anzahl an Kohlenhydraten ist dieses Low Carb Gericht der perfekte Start in Deinen aktiven Tag. Als Topping kannst Du Bananen, Äpfel, Heidelbeeren und vieles mehr wählen. Tobe Dich aus und genieße Dein neues Low Carb Frühstück. :)

 

Kosten gesamt:  0,80€

Nährwerte pro Portion:  E  21g/ KH 35g

5 von 1 Bewertung
Low Carb Pfannkuchen ohne Mehl
Low Carb Pfannkuchen ohne Mehl
Zubereitungszeit
20 Min.
 
Portionen: 2
Zutaten
  • 70 g Haferflocken (7 gehäufte Esslöffel)
  • 3 gehäufte EL Quark
  • 4 Eier
  • 1 TL Backpulver
  • 1 EL Crunchy Erdnussbutter
  • 150 ml Milch
  • wahlweise 1 Banane oder 1 Apfel
  • Koksöl/ Rapsöl/ Butter zum Anbraten
Zubereitung
  1. Mahle die Haferflocken in einem Standmixer zu Mehl.
  2. Vermenge die Eier mit dem Quark und der Milch.
  3. Gebe nun die Haferflocken und das Backpulver hinzu und mixe alle Zutaten, bis eine cremige Masse entsteht.
  4. Erhitze die Erdnussbutter in der Mikrowelle und hebe die flüssige Erdnussbutter unter den Low Carb Pfannkuchen ohne Mehl Teig.
  5. Gebe jeweils 3-4 Esslöffel vom Teig in eine Pfanne mit heißem Kökosöl.
  6. Nun lege die Scheiben Bananen auf den Teig und wende diesen, sobald die untere Seite goldbraun gebraten ist.
  7. Deine Low Carb Pfannkuchen ohne Mehl sind fertig zum Vernaschen, sobald beide Seiten goldbraun angebraten sind. Guten Appetit!!!

Tipps zum Low Carb Pfannkuchen ohne Mehl

Haferflocken bieten als Ersatz für Mehl zahlreiche Vorteile: mal ganz abgesehen vom hohen Gehalt an Eiweiß, Mineralstoffen und Vitaminen, steckt in Hafer viel Beta-Glucan. Dieser Ballaststoff senkt das Cholesterin, schützt die Darmschleimhaut und hält das Immunsystem fit. Der niedrige glykämische Index von Haferflocken bewirkt zudem, dass Du vom Morgenmüsli oder von diesen Low Carb Pfannkuchen ohne Mehl lange satt bleibst.

7 Comments

  • Marie sagt:

    Sehr lecker! Habe sie mir heute erst wieder zum Frühstück gemacht. Ich finde eure Rezepte so toll!

    • Lena Lena sagt:

      Ganz lieben dank für Deinen lieben Kommentar Marie. Freut uns riesig, dass Dir unsere Rezepte gefallen. Ich toppe die Pfannkuchen immer gerne mit flüssiger Peanutbutter, etwas griechischem Joghurt, Zimt und Low Carb Knuspermüsli – so lecker!

  • Kristin sagt:

    Bei mir hat das Rezept bestens funktioniert. Es fehlt für mich noch ein wenig Süße aber die Konsistenz ist perfekt!

  • Mathias sagt:

    Mit dem Rezept werde ich irgendwie nicht warm. Ich habe es jetzt 2 Mal probiert und jedes Mal zerbröselt die Masse in der Pfanne. Das Gemisch ist staubtrocken und sobald man es auch nur ansatzweise wenden will, zerfällt es komplett zu kleinen Brocken. Schade, klang sehr lecker. Da bleibe ich erstmal bei dem Waffe Rezept. Das klappt wunderbar.

    • Hanna Hanna sagt:

      Hallo Mathias,

      mhhhh ich bin ratlos. Ich habe die Pfannkuchen gerade noch einmal ausprobiert und musste auch zwei Eier mehr hinzufügen damit sie nicht auseinanderfallen. Da habe ich damals wohl etwas vergessen :/. Wichtig ist auch, dass die Haferflocken schön fein gemahlen sind, damit die Masse ein dickflüssiger Brei wird. Falls Dir noch etwas zum Optimieren einfällt, immer gerne her mit den Vorschlägen. Ich hoffe es hat trotzdem ein wenig geschmeckt :).

      Viele Grüße und danke für den Kommentar,
      Hanna

  • Mareike Deiters sagt:

    Hallo ihr zwei,
    Ich stehe total auf eure Rezepte und habe diesen Pfannkuchen ausprobiert. Ich mag persönlich nicht so gerne Erdnussbutter und nehme lieber etwas Agavendicksaft als topping.
    Lg aus Münster

    • Hanna Hanna sagt:

      Hallo Mareike,

      danke, so ein Lob motiviert immer wieder :). Beim Topping sind bei diesen Pfannkuchen wirklich keine Grenzen gesetzt. (Aber natürlich kein Nutella und Co. :p) Früher haben wir auch ausschließlich mit Agavendicksaft gesüßt, bis zahlreiche Studien veröffentlicht wurden, dass Agavendicksaft ähnlich schlechte Eigenschaften wie Industriezucker hat. Seitdem greifen wir wieder lieber zu Honig. Aber das ist natürlich auch Geschmacksache. Wir wünschen weiterhin Guten Appetit!

      Viele Grüße,
      Hanna und Lena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.