Low Carb Erdbeerkuchen mit Quark

by Lena
Erdbeerkuchen Low Carb mit Quark

Die Erdbeerzeit in vollen Zügen genießen

Wenn Du gerade mit der Low Carb Ernährung begonnen hast, oder überlegst, damit zu beginnen, dann kommt hier die gute Nachricht: Erdbeeren sind erlaubt!

Denn Erdbeeren haben nur 5,4g Kohlenhydrate auf 100g. Das macht Sie zu den Low Carb freundlichsten Früchten neben Himbeeren, Blaubeeren und all den anderen Beeren.

Wir lieben Sie pur, im Shake, im Müsli oder ganz besonders im Kuchen. (im Sekt sind sie auch nicht schlecht :)

Statt Zucker haben wir in diesem Rezept den kalorienarmen Xucker verwendet und statt Mehl eine Mischung aus Mandelmehl und Sojamehl. Das Ergebnis – kaum ein Unterschied zum Original! Nur, dass Du Dir von diesem Low Carb Erdbeerkuchen ruhig ein zweites oder drittes Stück gönnen darfst!

Erdbeerkuchen Low Carb mit Quark

Low Carb Erdbeerkuchen

Die Erdbeerzeit in vollen Zügen genießen Wenn Du gerade mit der Low Carb Ernährung begonnen hast, oder überlegst, damit zu beginnen, dann… Desserts Low Carb Erdbeerkuchen mit Quark European Rezept drucken
Portionen: 12 Stücke Zubereitungszeit:
Nährwertangaben p.P.: 5 g Kohlenhydrate 13 g Eiweiß
Bewertung 4.0/5
( 11 Bewertungen )

Zutaten

  • 100g Mandelmehl
  • 70g Sojamehl
  • 50g Butter
  • 4 Eier
  • 60g Xucker
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • 100 ml Sahne
  • __________________________
  • 500g Erdbeeren
  • 400g Quark (20 oder 40 Prozent Fettanteil)
  • 250 ml Sahne
  • 60g Xucker
  • 2 EL Zitronensaft
  • 1 gestrichener TL Gelantine (vegan)

Zubereitung

  1. Für den Teig fette als erstes eine Springform (28 cm) mit Butter ein und heize den Ofen auf 180 º vor. Trenne nun die Eier und gib das Eiweiß in einen hohen, schmalen Behälter und das Eigelb in eine Schale.
  2. Vermenge zuerst gut das Eigelb mit dem Xucker. Gib nun die weiche Butter, das Mandelmehl, Sojamehl, die Sahne und das Backpulver hinzu und vermenge alles zu einem Teig. Schlage nun in der anderen Schale das Eiweiß steif. Hebe dieses dann vorsichtig unter den Teig.
  3. Gib den Teig des Low Carb Erdbeerkuchens in die Backform und dann für 20-30 Minuten in den Ofen. Lasse den Kuchenboden komplett auskühlen bevor Du diesen belegst.
  4. Für den Belag vermenge den Quark und den Zitronensaft mit dem Xucker. Bereite die Gelatine nach Verpackungsbeschreibung zu und hebe diese nach und nach unter die Quarkmasse. Schlage die Sahne in einer anderen Schale steif und hebe diese nun auch unter die Quarkmasse.
  5. Wenn der Kuchenboden abgekühlt ist, kannst Du diesen mit den halbierten oder geviertelten Erdbeeren belegen und dann die Quark-Sahnemasse gleichmäßig darauf verteilen.
  6. Der Erdbeerkuchen muss nun für ca. 3 Stunden im Kühlschrank fest werden. Dann Stück für Stück genießen!

Low Carb Erdbeerkuchen mit Quark

Tipp zum Low Carb Erdbeerkuchen

Wenn Du den Boden des Low Carb Erdbeerkuchens backst, dann vertraue nicht 100% auf die angegebene Backzeit, sondern mache hin und wieder mal die Stäbchenprobe in der Mitte des Kuchens. Wenn noch Teig am Holzstiel hängen bleibt, dann muss dieser noch länger backen.

Statt Erdbeeren kannst Du für diesen Low Carb Fruchtkuchen auch eine Mischung aus Waldbeeren wie Blaubeeren, Himbeeren, Brombeeren und Erdbeeren oder auch Kirschen nehmen.

Xucker, Sojamehl und Mandelmehl erhältst Du online oder auch in einem Drogeriemarkt wie dm oder einem Reformhaus. Die Preise etwas zu vergleichen lohnt sich hier.

Low Carb Erdbeerkuchen mit Quark

Das könnte Dir auch gefallen

4 comments

Avatar
Kathrin 14. September 2019 - 13:39

Hallo Lena,
kann man das Sojamehl auch gehen ein
anderes LowCarb Mehl tauschen?

Reply
Lena
Lena 14. September 2019 - 15:25

Hi Kathrin, ich denke, dass sollte auch nur mit Mandelmehl klappen. Durch das Sojamehl wird der Kuchen aber schön saftig. Probiere das einfach mal aus. Lass mich wissen, wie es geklappt hat.

Reply
Avatar
Vanessa 6. August 2019 - 21:18

Dieser Erdbeerkuchen schmeckt super lecker. Der Boden schmeckt sehr saftig und durch das Sojamehl und Sahne merkt man kaum dass er Low-Carb ist, was ich häufig bei Böden aus gemahlenen Mandeln herausschmecke. Mit dem Topping aus der Kombi Erdbeeren und Quark-Sahne schmeckt er echt top. Auch meinem Partner hat der Kuchen geschmeckt. Also dieser Kuchen war ein Erfolgserlebnis bei meinen Low-Carb Backexperienten :-) – mein letzter Low-Carb-Kuchen (Mamorkuchen) ist nämlich leider komplett im Müll gelandet :(

Reply
Lena
Lena 7. August 2019 - 20:24

Oh wow das freut mich sehr Vanessa. Ich hatte genau das selbe Überraschungserlebnis bei diesem Kuchen. Bei dem Boden habe ich herumexperimentiert, hatte nicht mehr genug Mandelmehl, dann kam halt Sojamehl rein und hatte dementsprechend auch gar nicht mit so einem leckeren Ergebnis gerechnet. Den Boden kann ich mir auch richtig gut als Erdbeerboden oder mit anderen Früchten oben drauf mit Tortenguss und dann Schlagsahne dazu.

Reply

Leave a Comment

* Durch die Verwendung dieses Formulars erklärst Du Dich mit der Speicherung und Behandlung Deiner Daten durch diese Website einverstanden.