Schneller Apfelkuchen ohne Zucker

by Lena
Low Carb Apfelkuchen mit Haselnüssen

Apfelkuchen geht einfach immer! Wir brauchen nur wenige Zutaten, eine Schüssel und wenige Minuten für die Zubereitung. Eigentlich ist Apfelkuchen auch gar nicht so ungesund.

Wenn da nicht das Weizenmehl und der Zucker wären. Aber, bei wohl keinem anderen Kuchen lassen sich diese ungesunden Zutaten so gut und unbemerkt mit gesünderen Zutaten ersetzen.

Denn umso mehr Äpfel im Apfelkuchen sind, umso leckerer! Die Früchte bringen schon viel natürliche Süße mit und es bleibt nicht mehr viel Platz für andere Zutaten.

Low Carb Apfelkuchen mit Xucker und Haselnüssen

Für diesen Apfelkuchen ohne Zucker und ohne Weizenmehl habe ich stattdessen Puderxucker und gemahlene Haselnüsse verwendet.

Für die extra Portion Biss kommen Mandelstifte oben mit auf den Kuchen und werden im Backofen schön geröstet.

Da die Haselnüsse schon reichlich Fett enthalten und den Kuchen zusammen mit den Äpfeln sehr saftig machen, musst du zu dem Teig gar nicht mehr viel Butter hinzugeben.

Am besten schmeckt Apfelkuchen natürlich mit einer großen Portion Sahne. Wenn Du auch nicht darauf verzichten kannst, dann schlage die Schlagsahne mit etwas Puderxucker und Vanillearoma steif und serviere sie zum Low Carb Kuchen.

Dieser zuckerfreie Apfelkuchen liefert Dir pro Stück ganze 8 g Proteine und nur 11 g Kohlenhydrate. Im Vergleich zu einem klassischen Apfelkuchen mit etwa 46 g Kohlenhydraten ist dies eine deutlich gesündere Variante.

Geschmacklich wirst Du aber kaum einen Unterschied merken. Probiere es am besten direkt selbst 🙂

Schneller Apfelkuchen ohne Zucker

Bewertung 5.0/5
( 7 Bewertungen )
Portionen: 12 Stücke Zubereitungszeit: Nährwertangaben p.P.: 11 g Kohlenhydrate 8 g Eiweiß

Zutaten

  • 4 Äpfel (Boskop)
  • 200 g gemahlene Haselnüsse
  • 50 g Mandelstifte
  • 50 g Dinkelvollkornmehl
  • 4 Eier
  • 80 g Puderxucker (Erythrit)
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • 125 g Butter
  • 1 Tl Zimt
  • etwas Salz

Zubereitung

  1. Heize den Backofen auf 175 ° Ober- und Unterhitze vor und fette eine Springform (28 cm) mit Butter ein.
  2. Schäle die Äpfel, entferne das Kerngehäuse und schneide diese in kleine Stücke. 
  3. Schlage die Eier mit dem Puderxucker in einer großen Schale schaumig. 
  4. Gib alle anderen Zutaten (bis auf die Mandelsplitter) hinzu und vermenge alles zu einem cremigen Kuchenteig.
  5. Hebe zum Schluss die Apfelstücke unter und gib den Kuchenteig in die Springform. Streiche den Teig glatt und streue die Mandelstifte darüber.
  6. Backe den Low Carb Apfelkuchen bei 175 ° Ober- und Unterhitze für 50-60 Minuten. Nach 50 Minuten einmal die Stäbchenprobe machen.
  7. Lasse den Apfelkuchen nach der Backzeit etwas abkühlen und genieße den noch warmen Kuchen am besten mit frischer Schlagsahne.

Tipps zum Apfelkuchen ohne Zucker

  • Xucker (Erythrit) findest Du mittlerweile in fast allen Drogeriemärkten wie dm und Rossmann und teilweise auch schon in dem ein oder anderen Supermarkt. Puderxucker ist allerdings nicht ganz so einfach zu finden. Ich mahle immer einfach den Xucker in meinem Standmixer zu Puderxucker. Das klappt super.
  • Verarbeite den Teig doch auch mal zu Low Carb Apfelmuffins. Hierfür einfach die Backzeit auf ca. 30 Minuten verkürzen.
Schneller Apfelkuchen ohne Zucker

Das könnte Dir auch gefallen

4 comments

Nicole 28. Februar 2021 - 17:21

Was genau ist der Vorteil von Puderxucker? Ändert sich da die Konsistenz? Habe heute den Kuchen mit „normalem“ Erythrit gebacken – soooooo lecker! Kann mir kaum vorstellen wie es NOCH besser schmeckt?

Reply
Lena 1. März 2021 - 7:54

Hallo Nicole, PuderXucker löst sich etwas schneller und einfacher bei der Zubereitung des Teiges. Ansonsten gibt es keinen Unterschied 🙂

Reply
Christine 25. Februar 2021 - 11:55

Hallo Lena, hab heute den Apfelkuchen gebacken. Suuuper ! Nachdem ich in den letzten Wochen ganz oft Deinen Erdbeerkuchen gemacht habe (die Quark-Sahne-Creme auch mit Orangensaft und Himbeeren probiert) , war heute der Apfelkuchen im Programm. Und sobald es Rhabarber gibt, probier ich den Rhabarberkuchen. Freue mich auf weitere Rezepte. Deine sind einfach die Besten Lgr Christine

Reply
Lena 25. Februar 2021 - 17:47

Liebe Christine, das geht runter wie Butter. Daaaanke für Deinen lieben Kommentar! 🙂

Reply

Leave a Comment

* Durch die Verwendung dieses Formulars erklärst Du Dich mit der Speicherung und Behandlung Deiner Daten durch diese Website einverstanden.