Apfelkuchen Low Carb mit Kokosmehl

Saftiger Apfelkuchen Low Carb mit Kokosmehl und gemahlenen Mandeln - Schmeckt wie das Original!
Saftiger Apfelkuchen Low Carb mit Kokosmehl und gemahlenen Mandeln - Schmeckt wie das Original!
∅ 3,53 Fäuste für TwinFit (Anzahl: 152)
Loading...

Eine wahrlich runde Sache! 

Der Boden dieses Apfelkuchens besteht nicht aus gewöhnlichem Weizenmehl, sondern zur Hälfte aus Kokosmehl und gemahlenen Mandeln. Der Vorteil: Kokosmehl bietet pro 100g, 17g Eiweiß und nur 17g Kohlenhydrate. Herkömmliches Weizenmehl schlägt mit ganzen 71g Kohlenhydraten zu Wucher und liefert lediglich 10g Eiweiß. Kokosmehl und gemahlene Mandeln sind zurecht nicht mehr aus der Low Carb Küche wegzudenken. Kokosmehl Rezepte sind low carb, glutenfrei und proteinreich.

 

Kuchenstücke: 8

Kosten gesamt: 3,60€

Nährwerte pro Stück: E 6g/ KH 7g

 

Was Du dafür brauchst:

 

Zutaten für den Apfelkuchen Low Carb

 

So wird´s gemacht:

  1. Schäle zuerst die Äpfel und schneide Sie in Scheiben.
  2. Vermenge alle restlichen Zutaten zu einem cremigen Teig und gebe diesen in eine eingefettete Springform.
  3. Verteile nun die Äpfel im Kreis auf deinen Apfelkuchen Low Carb.
  4. Nun kommt der leckere Kuchen für rund 20 Minuten bei 180 Grad in den vorgeheizten Backofen.
  5. Serviere den Apfelkuchen Low Carb warm und mit Sahne und Du und Deine Gäste haben ab sofort einen neuen Lieblingskuchen :)

 

Tipps für den Apfelkuchen Low Carb:

Für diesen Apfelkuchen eignen sich am besten süße Boskop-Äpfel. Die Äpfel auf dem Bild kommen aus dem eigenen Garten, deswegen, das etwas unschöne Aussehen. Aber dafür schmecken Sie mindestens doppelt so gut wie die Exemplare aus dem Supermarkt. Kokosmehl solltest Du immer, aufgrund der sehr trockenen Substanz, in Kombination mit einem anderen Low Carb Mehl und Butter/Öl verwenden. Die Teigmasse des Apfelkuchens Low Carb sieht sehr wenig aus. Wir empfehlen trotzdem eine normal große Springform, da der Boden so schön dünn und jedes Stück, dank der vielen Äpfel, so super saftig ist.

 

Superfood zum Backen

15 Comments

  • Nina sagt:

    Habe den Kuchen soeben lauwarm gegessen und er schmeckt wirklich herrlich! Danke für das Rezept :-)

  • Christina sagt:

    Hallo ich wollte den Kuchen heute gern backen,kann man den auch einfrieren?

    • Lena Lena sagt:

      Hallo Christina, bei dem Kuchen haben wir es selbst noch nicht ausprobiert, dürfte an sich aber kein Problem sein. Bei normalem Apfelkuchen klappt das ja auch sehr gut. Liebe Grüße

  • Villa sagt:

    Hallo wieviel Butter kommt den da rein .

  • Eva sagt:

    Hallo, kommt der Zimt in den Teig oder nur oben auf die Äpfel?
    Welchen Durchmesser hat bei dir eine „normal große“ Springform? ;)

    Viele Grüße Eva

    • Lena Lena sagt:

      Hallo Eva, das bleibt ganz Dir überlassen. Wir machen immer etwas Zimt in den Teig und zum Schluss noch ein bisschen oben drüber auf die Äpfel. Weil wir Zimt lieben ;)

      Viele liebe Grüße,
      Lena

    • Lena Lena sagt:

      …und die Springform hat einen Durchmesser von 26cm

  • Jenni sagt:

    Wieviel Kalorien hat den der Kuchen????

    • Lena Lena sagt:

      Hallo Jenni, die Kalorienanzahl geben wir hier bei unseren Rezepten extra nicht an, da es unserer Meinung nach immer darauf ankommt, woraus sich die Kalorien zusammensetzen. Die Kalorien pro Stück müsstest Du Dir einmal fix selbst ausrechnen. Viele Grüsse, Lena

  • Luise Mueller sagt:

    Hallo :),
    Mir gefällt dein Rezept wirklich sehr und ich würde es gern nachbacken. Du schreibst, man soll ihn warm servieren. Aber schmeckt er auch kalt? Liebe Grüße, Luise

    • Lena Lena sagt:

      Hallo Luise,
      na klar, den kannst Du auch kalt essen. Ansonsten schmeckt es auch wenn Du ein Stück einfach kurz in der Mikrowelle wieder warm machst :) Gutes Gelingen und lasse es Dir schmecken!

  • Petra sagt:

    Hallo ich finde deine Seite super, aber einen kleinen Kritikpunkt hätte ich doch vorzubringen. Und zwar in ganz wenigen Rezepten sind die Größen der Kuchenformen angegeben. Das wäre schon hilfreich.

    • Hanna Hanna sagt:

      Hallo Petra,

      das hast du recht, dass werden wir in Zukunft berücksichtigen. Danke dir für den Hinweis :) Viele Grüße und noch einen schönen Sonntag.

      Hanna von TwinFit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.