Low Carb Grillen

Grillgemüse und Garnelen grillen
∅ 3,25 Fäuste für TwinFit (Anzahl: 4)
Loading...

Sommer ist Grillsaison – auch für Low Carber!

Wenn die Sonne rauskommt, würden wir am liebsten jeden Tag den Grill anschmeißen. Beim Grillen steht für die meisten das Fleisch im Mittelpunkt. Aufgrund des hohen Eiweißgehaltes also perfekt für die Low Carb Ernährung….wenn da nicht noch die kleinen Beilagen-Fallen wären. Hier ein paar Tipps, wie Du zu Hause und bei Freunden auch beim Grillen an Deiner Low Carb Ernährung festhalten kannst.

Low Carb Grillen: Die Fallen

  • Fleisch: Wer so wie wir keine Kalorien zählt, sondern nur auf die KH Menge achtet, der darf hier alles essen was die Fleischtheke hergibt (ansonsten besser auf Bauchspeck und Bratwurst verzichten).

Tipp: Gönn Dir!

  • Marinaden: Die Marinaden von Grillfleisch sind voll von Zusatzstoffen. Der enthaltene Zucker und die Geschmacksverstärker haben bei einem leckeren Stück Fleisch nichts zu suchen.

Tipp: Kauf Dir frisches Fleisch und lege es in einer selbstgemachten Marinade ein. Etwas Sojasauce, Salz, Pfeffer und den Geschmack deiner Wahl, ob Paprika, Curry oder Chilli – alles vermischen und fertig ist deine Marinade. Ganz ohne Zusatzstoffe und Zucker. Und nebenbei auch noch um einiges günstiger als fertig mariniertes Fleisch! Wenn Du es gerne scharf magst, probiere doch mal eine Crurry-, oder Chillipaste. Die kannst du fertig im Supermarkt kaufen. Schmeckt super zu Hähnchen. Einfach das Fleisch mit der Paste marinieren und am besten über Nacht einwirken lassen. Dein Besuch wird begeistert sein, versprochen!

  • Salate: Klassische Salate wie Nudel-, Kartoffel- und der immer beliebter werdende Nachosalat sind eher eine Stärkebeilage als ein Salat.

Tipp: Bei Low Carb muss es nicht immer nur der gemischte Grüne Salat sein. Es gibt viele leckere Low Carb Salat-Varianten zu Kartoffelsalat & Co. 

  • Maiskolben: Der Name Zuckermais ist hier Programm. Bei einem Maiskolben bist Du mit rund 44g KH mit dabei.

Tipp: Gemüsespieße mit Zucchini, Paprika, Zwiebeln & Co. in selbstgemachter Marinade oder mit Käse gefüllte Champignons lassen sich ebenfalls super grillen.

  • Grillsaucen: Rote Saucen wie Ketchup enthalten ungeahnt viel Zucker. In 100g Ketchup sind 9 Stück Würfelzucker versteckt!

Tipp: Gutes Fleisch braucht eigentlich gar keine Sauce! Wenn Du nicht ohne kannst, dann greife lieber zu Senf, Majo oder Sour Creme. Dips und Saucen lassen sich aber auch schnell selber machen und sind nebenbei ein tolles Mitbringsel bei Grilleinladungen (So kannst Du Dir sicher sein, das eine Sauce für Dich dabei ist).

  • Salatsaucen: Salatsaucen wie French Dressing, American Dressing und fertige Essig-Öl Dressings aus dem Supermarkt stecken voller Zusatzstoffe und Zucker.

Tipp: Lieber schnell selbst ein Kräuterdressing anrühren (Fiefkühlkräuter oder frische) und mit Naturjoghurt oder Salatmayonnaise verfeinern.

  • Baguette: Unbemerkt ist mal schnell eine halbe Baguettestange verdrückt – besser gleich komplett weglassen!

Tipp: Einfach von den anderen Sachen mehr essen! Und Kräuterbutter macht sich auch auf einem Stück Fleisch hervorragend.

Wenn du diese Tipps beim Low Carb Grillen beachtest, kannst du getrost jeden Tag den Grill anschmeißen! Low Carb Grillen ist einfacher als du denkst und satt wirst Du auch, garantiert! Lass es Dir schmecken.


Low Carb Grillen: Rezepte

Hier geht es zu den Low Carb Salaten

Hier geht es zu den Low Carb Saucen, Dips und Dressings

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.