Low Carb Avocado Gerichte

Low Carb Avocado Gerichte für Deine Traumfigur
Low Carb Avocado Gerichte für Deine Traumfigur
(Keine Bewertungen)
Loading...

5 Gründe, warum Avocado ein absoluter Schlankmacher ist

Avocado kann in vielen Hinsichten erstaunlich zu unserer Gesundheit und unserer Traumfigur beitragen. Du möchtest abnehmen, eine schönere Haut und Haare bekommen, oder das Risiko für bestimmte Krankheiten reduzieren? Finde heraus, warum es sich für Dich lohnt, Low Carb Avocado Gerichte in Deinen Speiseplan zu integrieren:

  1. Avocado als langfristige Energiequelle: Eine Avocado ist ein Lebensmittel mit vergleichsweise vielen Kalorien und einem hohen Fettanteil und eignet sich somit besonders gut als Energiequelle für Sportler und alle, die Gewicht verlieren wollen. Ist das nicht ein Widerspruch in sich? – Aufgrund der einfachen ungesättigten Fettsäuren von Avocados macht dieses Lebensmittel trotz hohem Kalorien- und Fettanteil nicht dick. Die Fettsäuren dienen als langfristige Energiequelle anstatt als Körperfett gespeichert zu werden.
  2.  Avocado als Appetitzügler: Die bereits erwähnten einfachen, ungesättigten Fettsäuren sorgen dafür, dass wir uns länger satt fühlen und das Hungergefühl und Appetit somit reduziert werden. Kalorien zählen solltest Du somit spätestens jetzt über Board werfen. Halte Dich mehr an fettverbrennende Lebensmittel und Du hast die Chance langfristig und effektiv abzunehmen.
  3. Zahlreiche Nährstoffe für Deine Traumfigur, schöne Haut und weiche Haare: Eine Avocado bietet zahlreiche Nährstoffe, die für unsere Gesundheit und unseren Traumkörper eine wichtige Rolle spielen. Einfache, ungesättigte Fettsäuren werden benötigt um die Feuchtigkeit in der Epidermis Schicht zu erhalten, sodass sich unsere Haut schön weich und gesund anfühlt. Weitere wichtige Inhaltsstoffe der Avocado beugen sogar Falten und Hautalterungen vor. Das enthaltene Antioxidans Kretinoid und das enthaltene Vitamin E schützen die Haut vor der aggressiven UV-Strahlung. Die Pantothensäure (Vitamin B5) sorgt für kräftige und widerstandsfähige Haare.
  4. Verbesserung des Blutzuckerspiegels: Eine Ernährung die reicher an einfachen, ungesättigten Fettstoffen ist, kann zusätzlich den Triglycerid Spiegel senken und somit die Funktion des Insulin unterstützen und somit den Blutzuckerspiegel verbessern.
  5. Gesünderes Herz-Kreislauf System: Ein ungesundes Herz-Kreislauf System führt nicht nur zu der häufigsten Todesursache Arteriosklerose, sondern auch zu Einschränkungen in unserem alltäglichen Leben, insbesondere beim Sport. Sehr oft wird diese entzündliche Veränderung der Gefäße von chemisch prozessierten Ölen und Fetten begünstigt. Avocado hingegen dient als gute Quelle für sehr gesunde Fette, wie z.B. Ölsäure. Hier handelt es sich um einfache ungesättigte Fettsäuren. Laut zahlreichen Forschungen können die von der Avocado gelieferten Fettsäuren, den Blutspiegel von LDL (schlechte Cholesterin) reduzieren und zudem den HDL-Spiegel (gute Cholesterin) erhöhen. Ein wahres Superfood eben!

Nährstoffe der Avocado (pro 100g)

Avocado: köstliches Superfood!

Proteine: 1,9g

Kohlenhydrate: 3,6g

Ballaststoffe: 6,33g

Fett: 23,5g

Gesättigte Fettsäuren: 1,9g

Einfach ungesättigte Fettsäuren: 15,5g

Mehrfach ungesättigte Fettsäuren: 1,8g


Herkunft der Avocado

Schon lange hat es die grüne Nährstoffbombe uns Deutschen angetan. Sie ist cremig, köstlich und super einfach zu verarbeiten. Der Grund dafür ist ziemlich simpel: Avocados werden nur roh verwendet. Somit eignen sie sich auch hervorragend für die vielfältige Rohkostküche.

Avocados stammen aus dem wunderschönen Mittelamerika. Hier wachsen die Früchte an immergrünen Bäumen, die bis zu 25 Meter hoch werden können. In der Regel findet man den Avocado-Anbau in vielen tropischen und subtropischen Regionen der Welt. Die Avocado wird fälschlicherweise oft als Gemüse bezeichnet. Eine Avocado gehört zur Gattung der Früchte – genauer gesagt ist sie eine Beere.

Und keine Angst: „Die Butter vom Baum“ wie sie oft genannt wird, macht nicht dick – dies gilt allerdings, so wie bei allen Superfoods, nur bei einem Verzehr in Maßen.


Verwendung der Avocado

In Europa findest Du insbesondere die Avocadosorten Fuerte und Hass. Diese eignen sich besonders gut für unsere Low Carb Avocado Gerichte. Die Fuerte ist groß, grün und birnenförmig. Wohingegen die Haas Avocado eine sehr dunkle, noppige Schale und eine ovale Form aufweist.

Eine Avocado ist reif, wenn das Fruchtfleisch auf Daumendruck leicht nachgibt. Falls Dir das mit Deiner Avocado nicht gelingt, kannst Du sie ohne Probleme zu Hause einige Tage nachreifen lassen. Äpfel oder Bananen in der Nähe der Avocado beschleunigen aufgrund des Ethylens, dass die Früchte abgeben, den Reifeprozess. Bei aufgeschnittenen Flächen verfärben sich die Schnittflächen nach einiger Zeit braun, da sie oxidieren. Dagegen hilft etwas Zitronensaft. So kannst du eine Avocado für mehrere Low Carb Avocado Gerichte verwenden.


Avocado Superfood – Rezeptideen

Dank der Avocado wird uns eine cremige Vielfalt in der Low Carb Küche geboten. Diese Nährstoffbombe lässt sich ganz einfach und noch dazu sehr vielseitig verwenden. Neben dem Klassiker, dem mexikanischen Avocado-Dip-Guacamole, dient die Avocado bei unseren Low Carb Avocado Gerichten als Grundlage für Salatsaucen, Smoothies, Low Carb Frühstück Ideen, als Topping für Salate, Rohkostspeisen oder sogar als Cremebasis für Süßspeisen.

Guacamole-Dip (Zum Rezept)

Guacamole-Dip

Was Du dafür brauchst:

  • 1 reife Avocado
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 El. Magerquark
  • Saft einer kleinen Limette
  • 2-3 kleine Chillischoten (optional Chillipulver/ getrocknete Chilliflocken)
  • Salz, Pfeffer

Avocado-Ziegenkäse-Salat mit Granatapfel (Zum Rezept)

Feldsalat mit Ziegenkäse, Granatapfel und Avocado

Was Du dafür brauchst:

  • 150g Feldsalat
  • 1 reife Avocado
  • die Kerne eines Granatapfels
  • 50g Ziegenfrischkäserolle
  • 20g Walnüsse
  • 1 TL Honig
  • 1 Portion selbstgemachtes Honig Senf Dressing

Gefüllte Avocado mit Ei und Speck (Zum Rezept)

Gefüllte Avocado - das Schlankheitsgeheimnis zum Frühstück

Was Du dafür brauchst:

  • 1 Avocado (essreif)
  • 2 kleine Eier
  • 4 Scheiben Bacon
  • Salz & Pfeffer

Weitere köstliche Low Carb Avocado Gerichte auf TwinFit:


Tipps zu den Low Carb Avocado Gerichten

Avocados solltest Du auf keinen Fall kochen, weil sie dabei einen bitteren und ungenießbaren Geschmack entwickeln. Es spricht jedoch nichts dagegen, die Avocado unter ein schon erhitztes Gericht zu mischen oder diese kurz anzubraten. Wann ist die Avocado essreif? Eine reife Avocado ist schön weich und hat einen nussigen Geschmack. Eine unreife Avocado schmeckt gar nicht gut. Da lohnt sich ein Test vor dem Verzehr allemal! Drücke die Frucht vorsichtig. Entsteht eine Delle, ist dieses ein Zeichen für die optimale Reife. Fühlt sie sich jedoch matschig an eignet sie sich nur noch für den Mülleimer und nicht mehr für ein leckeres Low Carb Avocado Gericht. Ein zweiter Test: Zieh den Stamm heraus. Lässt er sich leicht lösen, ist dieses ein Zeichen für die Reife der Avocado. –> Na dann los zum Supermarkt!

4 Comments

  • Didem Zorlu sagt:

    Hallo Lisa,

    deine Rezepte finde ich klasse und super lecker. Ich beschäftige mich erst seit kurzem mit low carb und Avocados mag ich sehr gerne, habe aber im Netz unterschiedliche Nährwertangaben bzw. Kohlenhydrate angaben der Avocado gelesen. Pro 100 g 3,5g oder 4 g. Du gibst 0.4 g pro 100 g an. Bin jetzt etwas unsicher.

    • Lena Lena sagt:

      Hey,

      sorry da ist uns ein Fehler unterlaufen. Es sind 3,6g Kohlenhydrate und davon 0,4g Zucker. Danke, dass du uns darauf aufmerksam gemacht hast. Habe es bereits geändert.

      Viele Grüße,
      Lena

  • Lisa sagt:

    Hallo, kommt der Beitrag zur Sportbekleidung noch?:)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.