TwinFit goes Mexico (Reisebericht Mexiko)

∅ 5,00 Fäuste für TwinFit (Anzahl: 1)
Loading...

Orale! Vamonos a Mexico :)

Ein letztes Mal, bevor auch Lena Vollzeit ins Berufsleben startet, haben wir uns entschlossen noch einmal eine längere Abenteuerreise zu machen. Da eine Freundin (Lena) von uns gerade in Mexiko (Guadalajara) studiert, fiel die Auswahl des Reiseziels nicht wirklich schwer. Wir planten 3 Wochen gemeinsam durch Mexiko zu reisen und so möglichst viele Seiten dieses traumhaften Landes zu entdecken. Bezüglich der Reiseroute haben wir uns eher im Westen gehalten, da wir dem teuren Pauschaltourismus im Osten (Karibikseite) entgehen wollten. Als Food & Fitnessblog war es für uns natürlich auch ein Muss, die kulinarischen Leckereien und alle sportlichen Aktivitäten zu testen. Erfahrt alles über unseren Trip und erhaltet wertvolle Tipps für eine Reise durch das schöne Mexiko. Falls Dir anschließend noch Fragen zum Reisebericht Mexiko in den Kopf schießen, schreib uns gerne einen Kommentar unter diesen Beitrag oder eine E-Mail.

 

Flug:  Amsterdam via Guadalajara

  • Reisezeit: April
  • Flugkosten: 850 €
  • Flugstrecke: Amsterdam – Mexiko City – Guadalajara
  • Airlines: KLM & Aeromexico; Bewertung: Wir waren begeistert! Das Personal war sehr nett, das Essen war top und absolut reibungslose Flüge. Der Flug von Amsterdam war rund 300€ günstiger als die Flüge von norddeutschen Flughäfen. Mit Flixbus oder mit der deutschen Bahn kommst Du für 20/30 Euro von z.B. Oldenburg nach Amsterdam. Es lohnt sich also ein Vergleich :).

 

1. Guadalajara

  • Unterkunft: Lenas WG

Fahrt vom Flughafen in die Innenstadt: Mit „Uber“ rund 112 Pesos (5,60€) In Guadalajara ist Uber ohne Probleme und ohne lange Wartezeiten den ganzen Tag und die ganze Nacht durch nutzbar. Die Wohnungen in Mexiko bestehen meistens aus verschiedenen kleinen Bauten, einem großen Innenhof und einer Dachterrasse zum Wäschetrocknen. Insgesamt ist alles sehr offen und einfach gehalten.

  • Das solltest Du nicht verpassen
  1. Die Gebäude und das Museum der Universität von Guadalajara
  2. „Via racreativa“ –> Jeden Sonntag werden zahlreiche große Straßen für mehrere Stunden geschlossen und Du kannst Dich mit Fahrrad, Skateboard oder Inlineskates auslassen. Am Straßenrand findest Du Märkte, Volleyball, Salsa-Tanzkurse, Töpfern und vieles mehr.
  3. Restaurant „Bocca del Cielo“ liefert die besten Fischtaccos :) Du musst rund 1/2 bis 1 Stunde auf einen Tisch warten. Dies gilt für alle Restaurants in Mexiko: Agua frecso wird mit frischen Früchten zubereitet, allerdings schütten die Mexikaner noch ordentlich Zucker rein :/. Also immer Fragen, ob es auch sin azùcar geht.

 

2. Guanajuato

  • Fahrt von Guadalajara nach Guanajuato

Da Guadalajara eine sehr moderne Stadt mit vielen Studenten ist, findest Du hier oft zahlreiche BlaBlaCar Fahrten an die Küste oder in nahegelegene Städte. Für diese 3 stündige BlaBlaCar Fahrt haben wir zu dritt umgerechnet rund 30€ bezahlt.

  • Unterkunft: Couchsurfing Schlafgelegenheit genutzt

Unser BlaBlaCar Fahrer hat uns eine Schlafgelegenheit angeboten und der andere mexikanische Mitfahrer war so nett und hat uns den darauffolgenden Tag eine kostenlose, private Stadtführung gegeben. Besser konnte unsere Reise gar nicht beginnen :).

  • Das solltest Du nicht verpassen:
  1. Mit dem „Foricular“ einem kleinen Zug gelangst Du zu einer Aussichtsplattform ganz oben auf den Berg. Die Aussicht ist absolut lohnenswert.
  2. Das Restaurant „Truco 7“ ist ein absoluter Insidertipp der Mexikaner. Direkt in der Innenstadt gelegen bietet das Restaurant typisch mexikanische Küche für einen geringen Preis an. Wir können die Enchiladas Rojos empfehlen.
  3. Die Stadt besitzt einige wunderschöne Parks. Alleine der Weg dorthin ist sehenswert. Alle Liebhaber von alten VWs kommen in dieser kleinen Stadt auf ihre Kosten.

 

3. Mexico Ciudad

  • Fahrt von Guanajuato nach Mexico Ciudad

Guanajuato hat, wie eigentlich jede Stadt in Mexiko einen großen Busterminal. Oft reicht es, wenn Du die Karte kurz vor Abfahrt holst. Von der Busstation Norte in Mexiko zahlst du bis in die Innenstadt mit Uber ca. 100 Pesos (5€). Die Fahrt dauert rund 1/2 Stunde.

  • Unterkunft: Hostel Metro Hostal Boutique

Dieses Hostel ist ganz neu und super modern eingerichtet. Die Duschen und die Zimmer waren super sauber. Frühstück gab es inklusive. Die Früchte und Toast konnten wir morgens auf der Dachterrasse in der Sonne vernaschen. Für unseren Geschmack könnte noch etwas mehr Leben ins Hostel, aber das kommt bestimmt mit der Zeit.

  • Das solltest Du nicht verpassen:
  1. Restaurant „5M“ –> Dieses Restaurant hat uns die Hostelrezeptionistin empfohlen und wir waren begeistert. Das Restaurant war super schick. Der Service war absolut klasse und das Essen war sehr lecker. Vorab gab es aufs Haus Brot mit leckeren Dips und da wir vor Küchenöffnung da waren, bekamen wir auch noch Tapas for free. Also vor 13:00 Uhr kommen :P. Insgesamt mussten wir zu dritt dann nur 20€ zahlen. Absolut empfehlenswert :).
  2. Am ersten Tag haben wir die vorgeschlagene Sight Seeing Route aus dem Lonely Planet Reiseführer gemacht. Dies sind ca. 5 Kilometer und Du kannst schon einige interessante Sehenswürdigkeiten abhaken.
  3. Das Diego Rivera Moral Museum ist sehr günstig, jedoch auch nur spannend aufgrund der berühmten Wandmalereien des Künstlers. Dieses ist auch das einzige Kunstwerk von Diego Rivera in diesem Museum.
  4. Im Stadtviertel La Roma Mexiko findest Du jeden Menge Szene-Cafés und Restaurants. Hier tummeln sich alle Nationen. Wir können die Bar Botellon (spanische Küche) empfehlen.
  5. Das Frida-Kahlo-Museum ist ein absolutes Must See. Das damalige Haus der berühmten Künstlerin Frida Kahlo wurde zu einem Museum umgerüstet und gewährt tolle Einblicke in ihr Leben. Die Eintrittskarte solltest Du vorher im Internet bestellen. Das Museum war sehr gut besucht, sodass Du rund 3-4 Stunden Aufenthalt einplanen solltest. Der Eintritt kostete rund 15€ für ausländische Besucher. Zudem empfehlen wir Dir einen Audioguide zu buchen. Das waren dann nochmal rund 4€ mehr.
  6. Der Ausflug nach Teotihuacán zu den berühmten Pyramiden ist sehr empfehlenswert. Die Ruinenstadt liegt rund 1 Stunde Busfahrt von Mexiko Ciudad entfernt. Die Busse fahren jede halbe Stunde von dem Busterminal Central de Norte ab. Die Fahrt kostet rund 62 Pesos hin und zurück. Da du bei der Besichtigung der Pyramiden mehrere Stunden der prallen Sonne ausgesetzt bist: reichlich Sonnencreme, Wasser und Hut mitnehmen. Am Ausgang 2 gibt es 2 Restaurants, Früchte und Wasser zu kaufen. Die 2 Museen der Ruinenstadt schließen sehr früh um 04:30 pm. Wir haben es leider nicht mehr geschafft :p. Der Eintritt für die gesamte Ruinenstadt beläuft sich auf rund 70 Pesos pro Person (Museen inkl.)

 

4. Puerto Escondido

  • Fahrt von Mexiko Ciudad nach Puerto Escondido 

Von Central de Sur fahren regelmäßig Busse an den Strand nach Puerto Escondido. Wir haben einen Nachtbus gewählt. Die Ausstattung war absolut luxuriös mit Schlafplätzen, Bildschirmen, Beinstützen und vielem mehr. Um rund 09.00 am kamen wir an dem Busterminal von Puerto Escondido an und mussten mit Taxi zu unserer Unterkunft fahren. Es wären auch Busse gefahren, allerdings ereignete sich das als zu kompliziert für den Moment :).

  • Unterkunft: Ferienwohnung über Air B&B in La Punta (Brisa de Zicatela).

Paul, ein Kanadier ist der Besitzer dieser tollen Ferienanlage. Auf dem Gelände steht ein großes Ferienhaus für rund 12 Personen und ein kleinen für 3 Personen. Wir haben das kleine genommen und waren absolut begeistert. Jorge und Eluisa, ein mexikanisches Ehepaar kümmern sich um die Häuser von Paul und waren in jeder Hinsicht absolut entzückend und hilfsbereit. Insgesamt haben wir für 4 Nächte für 3 Personen nur 156€ bezahlt.

 

  • Das solltest Du nicht verpassen: 
  1. Am Playa Carrizallio, eine kleine Badebucht, wartet türkis-blaues Wasser auf dich :). Ein absoluter Traum. Hier ist auch entspanntes Schwimmen möglich. Einige Surfschulen machen an diesem Strand auch ihre Anfängerstunden. Davon raten wir ab, da die Wellen nur aufgrund der ganzen Felsen und Riffe brechen. Sehr gefährlich für Anfänger und auch für die anderen Badegäste :p. In der Nähe gibt es eine super leckere italienische Pizzeria „Luna Rossa“. Der italienische Koch zaubert mit seinem mexikanischen Team wahnsinnig leckere Pizzen. Im Urlaub darf man sich das mal gönnen :).
  2. Wer gerne Schnorcheln geht, dem können wir den Strand St. Augustin empfehlen. Die Anfahrt von Puerto Escondido aus war allerdings sehr lang. Rund 2 Stunden pro Strecke. Der Strand hat allerdings alles wieder wettgemacht.
  3. La Punta ist die alternative Surferecke von Puerto Escondido. Hier geht es sehr international zu. Abends kannst du hier entspannt durch die Straßen schlendern und in den Bars leckere Fresh Fruit Cocktails schlürfen und mexikanische, sowie internationale Speisen schlemmen.
  4. Der Strand La Punta eignet sich hervorragend für fortgeschrittene Surfer. Du solltest Dich allerdings vorher bei den Einheimischen informieren. Auch hier sind viele Felsen im Wasser!
  5. Puerto Escondido hat einen super großen Markt mit Früchten, Kleidung, Brot und vieles mehr. Am Tag fahren mehrere kleine Busse (Trucks mit Ladefläche) zu diesem Markt. Dies Busse sind super günstig und absolut abenteuerlich. Also, das musst Du mal gemacht haben :).

 

5. Oaxaca Ciudad

  • Fahrt von Puerto Escondido nach Oaxaca Ciudad

Weiter ging es für uns mit einem Kleinbus der Firma „Villa escondida“ nach Oaxaca Ciudad. Die Fahrt hat rund 8 Stunden gedauert. Luftlinie wären eigentlich nur 130km gewesen :/. Die Fahrt ging sehr schleppend non stop durch die Berge. Aber auch eine Erfahrung wert. Die Kosten für diesen Transport beliefen sich auf rund 12€ pro Person. Die Tickets solltest Du auch wieder einen Tag vorher bestellen. Das Unternehmen befindet sich ganz in der Nähe des Marktes von Puerto Escondido.

  • Unterkunft: Hostel Azul Cielo

Das Hostel hat einen traumhaft schönen Garten, eine super hilfsbereite Rezeption und internationale Gäste. Für rund 9€ bekommst Du hier ein Bett im 10er Schlafsaal. Die Schlafsäle haben ihre besten Jahre schon hinter sich und auch die Küche lud nicht zum selber Kochen ein. Allerdings übertraf das Frühstück, das inklusive war, alle Erwartungen. Zuerst wird Dir ein Fruchtsalat mit Cerealien serviert und danach ein typisches mexikanisches Frühstücksgericht.

  • Das solltest Du nicht verpassen: 
  1. Der Markt am Plaza Zocala ist empfehlenswert. Hier haben wir uns total vershoppt. Es lohnt sich also mit dem Kaufen der Mitbringsel bis Oaxaca Ciudad zu warten. Von tollen Tassen über Mezcal, bis zu bunten Tagesdecken. Hier findest Du alles was das mexikanische und deutsche Herz begehrt.
  2. Die Sehenswürdigkeit „Arbol de Tulez“ ist ok, aber jetzt kein mega Highlight. Wir haben hier einen Stopp unterwegs eingelegt. Lange wirst Du Dich hier aber nicht aufhalten.
  3. Ein absolutes Must See sind die „Ojos de Agua“. Hier warten natürliche Wasserquellen und ein wahnsinnig schöner Ausblick auf Dich. Das Wasser ist schön kühl, also Bikini einpacken! Der Eintritt belief sich auf rund 25 Pesos pro Person. Von Mitras sind wir mit einem Colectivo Taxi den Berg zu den Wasserquellen hochgefahren. Die Fahrt dauert ca. 45 Minuten. Dort oben gibt es auch jede Menge kleine Essenbuden, Umkleidekabinen und Toiletten.
  • Fahrt von Oaxaca Ciudad nach Guadalajara 

Von Oaxaca Ciudad sind wir dann wieder nach Guadalajara gefahren um den Geburtstag unserer Freundin zu feiern. Zuerst musst Du mit einem Bus hoch nach Mexiko Ciudad (Central de Norte) und von da aus dann weiter mit einem Bus nach Guadalajara. Insgesamt haben die Busfahrten mit Aufenthalt rund 17 Stunden gedauert.

 

6. San Pancho (San Fransisco)

  • Fahrt von Guadalajara nach San Pancho

Für die Fahrt haben wir uns bei BlaBlaCar eine Mitfahrgelegenheit gesucht. Rund 4 Stunden dauert die Fahrt. Diese Strecke kannst Du auch mit dem Busunternehmen PrimeraPlus fahren. Alle 1/2 Stunde fährt ein solcher Reisebus an die Küste nach Pinita. Von dort aus musst Du noch einen Bus oder ein Taxi zum Strand nehmen. Die Fahrt dauert rund 1 Stunde.

  • Unterkunft: Hostel San Pancho

In diesem Hostel haben wir für 3 Nächte insgesamt rund 91€ gezahlt. In dem gesamten Ort gibt es nur zwei Hostels.

  • Das solltest Du nicht verpassen: 
  1. Der Ort San Pancho besteht nur aus einer langen Straße mit ein paar Nebenstraßen. Hier leben viele Auswanderer und somit solltest Du die kulinarische Vielfalt dieses Dorfes nutzen. Kleine hippe Läden bieten z.B. Falafel, Lasagne oder mongolisches Essen an. Dieser Ort ist preislich her etwas teurer, da hier auch viele Touristen aus den USA Urlaub machen. Dennoch alles noch bezahlbar :).
  2. San Poncho eignet sich hervorragend für Surf-Anfänger. Im Hostel haben wir 5 Stunden Unterricht für rund 400 Pesos für 3 Personen gebucht. Der Surflehrer hat auch einen Stand am Strand, sodass Du auch hier direkt buchen kannst. Der Service war absolut klasse und unsere Freundin stand nach ein paar Versuchen, dank erstklassigem Unterricht, schon auf dem Brett.

 

Wertvolle Tipps zusätzlich zum Reisebericht Mexiko

  • Mexiko –> Deutschland hat eine Zeitverschiebung von 7/8 Stunden. 
  • Nehme Dir unbedingt eine Kopfbedeckung mit. Auch Einheimische tragen häufig einen Hut, eine Cap oder ein Tuch auf dem Kopf. Insbesondere bei den Pyramiden und Tempeln stehst du oft in der prallen Sonne. 
  • Wenn Du viel in Hostels übernachten möchtest –> In den Hostels gibt es häufig keine richtige Küche, lediglich ein bisschen Geschirr, eine Mikrowelle und einen Wasserkocher. In Mexiko gehen alle auswärts essen, da es so herrlich günstig ist. :)
  • Neben sehr luftiger Kleidung empfehlen wir auf jeden Fall auch ein, zwei Strickjacken und eine längere Hose mitzunehmen. In Mexiko City und in Oaxaca City wurde es abends recht frisch. 
  • In Mexiko macht es Sinn, sich mit der heimischen Währung auseinanderzusetzen und damit zu bezahlen. Bei allen Supermärkten und größeren Shops kannst Du ohne Probleme mit Kreditkarte zahlen. 
  • Mexiko kann super preiswert und sicher mit öffentlichen Verkehrsmitteln bereist werden. Das Busnetz ist bis in die letzten Ecken ausgebaut. Die Busse sind super luxuriös und ab und zu gab es auch ein kleines Lunchpaket mit auf den Weg.
  • Zudem kannst du lange Strecke kostengünstig mit Blabla Car buchen und kurze Strecken mit Uber. 
  • Als Reiseführer können wir mal wieder den „Lonely Planet“ für Mexiko empfehlen. Trotzdem solltest du dir bei den Hotels noch die aktuellsten Bewertungen im Internet durchlesen.
  • Das Toilettenpapier landet in Mexiko in dem Mülleimer und nicht in der Toilette. 
  • Um in den Städten sicher und günstig hin und her zu kommen, empfehlen wir „Uber“. Dies ist super günstig in Mexiko und sicherer als Taxifahren. Zudem sind die Autos deutlich luxuriöser als bei den heimischen Taxen. 
  • Zu vielen Touristenorten fahren aus den großen Städten häufig keine Busse, sondern sogenannte „Colectivos“. Diese sehen aus wie ganz normale Taxen und sammeln einfach so viele Personen ein, die in die gleiche Richtung möchten, wie Plätze da sind. In der Regel haben diese Taxen die Farbe rot und sind extra in der Windschutzscheibe gekennzeichnet. Normale Taxen sind in Mexiko (ausgenommen Mexiko City) oft grün. 
  • Der Wechselkurs liegt momentan bei 20 Pesos für 1 Euro. 

2 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.