Warum NO CARB gefährlich ist!

No Carb Erfahrungen
∅ 4,80 Fäuste für TwinFit (Anzahl: 5)
Loading...

Wir haben schon viele Fragen von Lesern erhalten wie Sie am besten mit der Low Carb Ernährung anfangen sollen und wie viele Kohlenhydrate sie essen dürfen. Ebenfalls bekamen wir schon häufiger zu hören, dass viele vor allem in der Anfangszeit extrem motiviert an die Ernährungsumstellung ran gehen und versuchen komplett auf Kohlenhydrate zu verzichten – und nicht allzu häufig mit diesem radikalen Ansatz scheitern.

Auch ich habe diese Erfahrung vor ca. 3 Jahren machen dürfen. Von einen auf den anderen Tag habe ich meine Kohlenhydratzufuhr auf ein Minimum reduziert und dies auch strikt 7 Tage die Woche durchgezogen – schließlich hatte ich mir ein ambitioniertes Ziel gesetzt und dieses Mal würde ich es garantiert erreichen. Und das habe ich auch…nur wie!

Bei mir gab es keine Ausnahmen. Nicht einmal an Geburtstagen habe ich den Kuchen angerührt oder mir am Sonntag mal ein Brötchen gegönnt. Ich war mächtig stolz darauf endlich so konsequent zu sein und die Ergebnisse gaben mir recht in dem was ich tat.

Meine Familie und Freunde sahen das so ziemlich ganz anders. Meine Mutter war durchgehend besorgt ich sei zu versessen und bald magersüchtig. Meine Schwester warf mir vor ich sei nur noch gereizt und schlecht gelaunt. Und ich, war mir sicher, das sei purer Neid.

Nach ca. 3 Monaten No Carb Ernährung und täglichen Sporteinheiten hatte ich mein Ziel erreicht und nach ca. 4 Monaten machte mir mein Körper einen Strich durch die Rechnung. Mein Immunsystem war so schwach, dass ich ständig krank wurde. Ich konnte nachts nicht schlafen, weil ich so stark schwitzte, dass Schlafanzug und Bettdecke klatschnass waren. Mein Körper hatte keine Energie mehr und sendete ein Warnsignal nach dem anderen.

Glücklicherweise habe ich die Kurve gekratzt. Ich verzichtete mehrere Tage auf Sport und stellte meine Ernährung auf Low Carb um. Gute Kohlenhydrate aus Bohnen, Obst, Haferflocken usw. wurden wieder zum festen Bestandteil in meiner Ernährung. Kuchen, Kekse, Pizza, Pasta und Co. gab es nur als Ausnahme am Wochenende oder bei besonderen Anlässen.

Ich wurde endlich wieder ganz gesund, konnte wieder durchschlafen und die täglichen Sporteinheiten zeichneten sich an meinem Körper ab – dieser hatte endlich genügend Energie um Muskelmasse aufzubauen. Ich fühlte mich gesund, stark, selbstbewusst und lebendiger denn je. Mein Körpergewicht stieg wieder leicht an, was ganz natürlich ist, wenn Muskelmasse aufgebaut wird. Ich hatte eine Ernährungsform gefunden, die ich ohne Probleme einhalten konnte und die meinem Körper guttat.

Manchmal frage ich mich was passiert wäre, wenn ich damals nicht die Notbremse gezogen hätte, wenn ich nicht auf die Signale meines Körpers gehört hätte.

Ich habe diesen sehr persönlichen Beitrag verfasst, um Euch zu zeigen, dass egal welche Ernährungsumstellung Ihr ausprobiert, ein radikaler Wechsel in den seltensten Fällen gesund und erfolgreich ist. Viele scheitern in der Low Carb Ernährung, weil sie genauso wie ich radikal alle Kohlenhydrate aus Ihrem Speiseplan verbannen. Das kann der Körper gar nicht verarbeiten – das wäre als wenn man Dir sagt sprich von heute auf morgen Spanisch statt Deutsch. Jede Veränderung braucht Zeit und jeder kann diese Veränderung unterschiedlich schnell und intensiv umsetzen. Hört auf Euren Körper und hört nicht weg, wenn dieser Euch etwas sagen will, denn was hilft uns ein schlanker Körper, wenn unsere Gesundheit uns im Stich lässt – gar nichts!

No Carb Ernährung

3 Comments

  • Hans sagt:

    Ich denke nicht das die ultra LC Ernährung bzw der Verzicht auf KH zur Immunschwäche usw geführt hat.
    Kohlenhydrate sind nicht essentiell, dh der Körper kann sich das was er braucht selber herstellen via Gluconeogenese aus dem Glycerinteil von Triglyceriden oder aus Protein.
    Zusätzlich sinkt der Kohlenhydratbedarf drastisch, da bei leerem Glykogenspeicher der Körper beginnt Ketonkörper zu bilden, diese dienen dem Gehirn als alternative Energiequelle.

    Ich frage mich ob du nicht zu wenige Kalorien gegessen hast und nicht konsequent deine fehlenden Carb- Kalorien mit Fett ersetzt hast, oder zu viel Protein.
    Keto: <20g KH, MODERAT Protein (dh an den Bedarf angepasst) und der Rest Fett.
    Wenn du zu wenige Kalorien isst…dann kann man nix auf den Carb-Verzicht schieben.
    Auch muss man darauf achten genug Elektrolyte zuzuführen, z.B. Natrium aus Salz.
    Am Anfang verliert man viel Wasser (musstest bestimmt öfter auf Toilette) und spült dementsprechend viele Elektrolyte aus. Die Nieren halten durch den niedrigen Insulinpegel auch weniger Salz zurück. Elektrolytmangel resultiert oft in einem Schwächegefühl, erhöhter Herzschlag, niedriger Blutdruck. Man soll deswegen bei Keto Ernährung, gerade am Anfang einfach täglich 1-2 Tassen Brühe trinken und alles ist gut.
    Eine gute Anleitung findet man hier:
    https://www.reddit.com/r/keto/wiki/faq

    Andere Erfahrung: ich habe keinerlei Probleme mit langer keto Ernährung.
    Möglichst grünes Gemüse, moderat Protein, ordentlich Fett am besten Olivenöl, Nüsse..

    • Lena Lena sagt:

      Hallo Hans, danke für deine Einschätzung zu dem Thema. Ich stimme der Wissenschaft da zu, dass der Körper eigentlich keine Kohlenhydrate über die Nahrung benötigt. Dennoch denke ich, ist die No Carb Ernährung nur Leuten zu empfehlen, die über das notwendige Hintergrundwissen – so wie Du es hier geschildert hast – verfügen. Ebenfalls denke ich, so wie ich es auch erlebt habe, der radikale Wechsel von einer recht hohen Kohlenhydratzufuhr zu einer No Carb Enährung nicht das beste für den Körper ist. Hier hat aber bestimmt jeder andere Erfahrungen gemacht und ich möchte in diesem Beitrag nur meine schildern und nicht sagen, dass eine No Carb Ernährung für jeden falsch ist. Wie im Text auch erwährt ist jeder Körper einzigartig und reagiert auch dementsprechend anders. Viele liebe Grüße, Lena

    • Hans sagt:

      Hi Lena,

      das es den Leuten oft nicht so gut geht hat vielleicht häufig mit dem Zuckerentzug und den von mir angesprochenen Elektrolytemangel zu tun. Wenn Leute häufig Fastfood und Co essen, dann heißt es oft sie essen zu viel Salz…wenn man dann aber die Ernährung umstellt auf alles frisch und ohne Zusatzstoffe, dann landet man schnell bei zu wenig… am besten dazu noch Sport und ständiges Schwitzen + den erhöhten Harndrang am Anfang.

      Was mich nur verwundert sind die 4 Monate…da hat sich der Körper schon lange umgestellt und wird effizienter bei der Fettverbrennung (Fettverbrennung nicht als „Körperfettverbrennung“ sondern dass der Körper Fett effizienter für Aktivitäten benutzt für die er vorher Glukose genommen hat und man wieder leistungsfähiger im Gegensatz zum Anfang wird.).
      Da bin ich mir ziemlich sicher das etwas anderes bei dir schief gelaufen ist…wie zu wenige Kalorien. Das macht sich gerade dann bemerkbar, wenn eh nicht mehr so viele Fettreserven vorhanden sind. (jemand mit vielen Reserven verkraftet das besser). Dazu findet man auch Untersuchungen: Leute die mit viel Sport und Diät ihr Wettkampfgewicht kurzfristig runterschrauben wollen werden häufiger krank. Lt deiner Beschreibung hast du ja abgenommen und täglich Sport getrieben. Aus eigener Erfahrung kenne ich es das man auch zu motiviert sein kann etwas durchzuziehen und man dann übertreibt.

      Der link zu dem reddit Ketoforum: 450.000 reddit Mitglieder die das abonniert haben suggeriert zumindest auch ohne nachzulesen das dies wohl keine unbedingt gesundheitsgefährende Ernährungsweise ist, ganz im Gegenteil, wenn man dazu dort die ganzen Erfolggeschichten sieht, nicht nur im Hinblick aufs Abnehmen sondern auch mit Krankheitsbildern. Es gibt auch ganz interessante Forschungsansätze in der Richtung Ketone, dass diese z.B. als körpereigene Antioxidantien wirken und Zellen schützen usw.

      Aber du hast schon recht, nicht jede Ernährungsweise ist für jeden geeignet und gut ist womit man sich wohlfühlt, gesund bleibt und womit man langfristig klar kommt und nicht in schlechte Verhaltensmuster zurückfällt.

      Gruß

      Ansonsten: super Seite, super Rezepte, viel Erfolg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.