Boarden

Du solltest Dich nicht zum Sport quälen und der Spaßfaktor darf nicht zu kurz kommen. Joggen, Fußball oder Fitness im Fitnessstudio um die Ecke sind nicht jedermanns Sache. Sportarten, wie Wakeboarden, Snowboarden oder Surfen gehören zu den effektivsten und hier ist der Spaßfaktor garantiert. Boarden vereint Cardio und Krafttraining und sorgt so für ein ausgeglichenes Ganzkörper-Workout. Ruck zuck fühlst Du Dich auf dem Brett wie Zuhause und die Quälerei zur nächsten Fitnessstunde im Studio hat endlich ein Ende. Um mit dem Brett per du zu werden empfehlen wir den Einstieg mit einem Skateboard oder Longboard.

„Stärke befindet sich zwischen zwei Hanteln“ – Bei dieser Aussage stellen sich wohlmöglich bei jedem Surfer und Boarder die Nackenhaare auf. Der Begriff Brettsport oder auch Boarding umfasst fast so viele Sportarten, wie es bei dem Begriff Ballsportart der Fall ist. Als Brettsport, oder wie die Amis sagen würden, unter Boarding, werden alle Sportarten, die auf Basis eines Bretts ausgeführt werden, kategorisiert. Hierzulande haben sich die Begriffe Boarden und Surfen etabliert. Neben dem Snowboarden, Kiteboarden und Wakeboarden, gewinnt auch das Skateboarden und Longboarden wieder an großer Beliebtheit. Unter Surfen fällt das Wellenreiten, Windsurfen und vieles mehr. Das Spannende am Boarden ist die große Abwechslung, vom Schnee, auf die Straße, bis aufs Wasser. Diese Trendsportarten bieten ein Ganzkörpertraining, das alle Muskelgruppen Deines Körpers beansprucht. Zudem wird die Ausdauer trainiert, und das ganz ohne sich zu quälen. Aller Anfang ist schwer, aber wenn man erst einmal den Dreh raus hat, dann bietet Dir das Boarden einen maximalen Spaßfaktor. Die Devise beim Boarden ist, den maximalen Fun zu erleben. Ganz nebenbei trainierst Du jedoch alle Muskelgruppen Deines Körpers. Falls Dir die Fitnessübungen im Fitnessstudio zu langweilig sind und du gerne Sport an der frischen Luft mit Deinen besten Dudes machst, dann versuche es doch mal mit dem Boarden!